7 Fragen, 7 Antworten

Aktualisiert: 11. Juni 2018

Interview mit Marianne Burgener, Mitinhaberin agentur am werk ag



1. Welche Test Werbekampagne hat Sie persönlich berührt und weshalb? Die Plakatkampagne der Stiftung für das Tier im Recht aus dem Jahr 2016. Sie bringt mit ihrer Bildsprache ein trauriges Thema auf den Punkt, regt zum Nachdenken und hoffentlich zum Handeln an, ohne dabei auf den ersten Blick zu schockieren oder viele Worte zu verlieren.


2. Wann ist Content aus Ihrer Sicht erfolgreich? Präziser, persönlicher, locker aufbereiteter Inhalt mit einer sauberen Leseführung. Das Lesen wird zum Erlebnis und der Besucher kehrt wieder. Text und Bild sind im perfekten Zusammenspiel.


3. Wie kommunizieren wir Ihrer Ansicht nach in zehn Jahren?

In diesem Umfeld, das sich im rasanten Wandel befindet, ist eine Prognose schwierig. Ich hoffe weiterhin auf persönliche und direkte, der Situation angepasste Interaktion – on- oder offline. Aber auch auf gute und spannende Diskussionen am gemütlichen Beizentisch.


4. Wie wird die Digitalisierung die Kommunikationsbranche verändern?

Momentan leiden wir unter einer Reizüberflutung. Allein auf Facebook werden täglich bis zu 1000 Posts in unseren Newsfeed gespült. Die Kommunikation wird oberflächlicher, schneller. Online-Kommunikation wird immer wichtiger – gedruckte News sind bereits wieder alt, wenn sie erscheinen. Dafür wird zeitlose Kommunikation – etwa eine schöne Broschüre, ein Fotoband oder ein persönliches Buch – wieder wichtiger und erhält beim Besitzer einen höheren Stellenwert.


5. Wie macht sich die Digitalisierung in Ihrem Berufsumfeld bemerkbar?

Die Digitalisierung hat sämtliche Sparten unseres Berufsalltags erfasst. Detaillierte Briefings sind eine Seltenheit geworden. Informationen fliessen schnell, aber oberflächlich. Die Meinung herrscht vor, dass – weil digital – alles rasch x-mal angepasst werden kann. Die Essenz, die früher vor Auftragserteilung erarbeitet wurde, existiert nicht mehr. Eine saubere Herleitung und Gestaltung wird oft nicht mehr ernst genommen. Es ist eine tägliche Herausforderung, trotzdem auf seriöser Arbeit zu bestehen.


6. Welches soziale Netzwerk bevorzugen Sie geschäftlich und welches privat?

Die verschiedenen Kanäle bedienen verschiedene Ansprechgruppen und verfolgen jeweils andere Zwecke. Als Agentur nutzen wir Facebook, Instagram und LinkedIn. Für Recherchen auch mal Pinterest und Behance. Privat sind es in etwa die gleichen Kanäle – von Snapchat oder anderen «jungen» Kanäle fühle ich mich manchmal etwas überfordert.


7. Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?

Als Mitinhaberin einer eigenen, unabhängigen Werbe- und Kommunikationsagentur ist mir natürlich das Wohlergehen der Firma das wichtigste Anliegen. Dieser Erfolg basiert auf zufriedenen Kunden. Langjährige Kundenbeziehungen, die dank ihren positiven Feedbacks neue Kunden zu uns bringen, sind der grösste Beweis, dass wir gute Arbeit abliefern.



Zur Person Marianne Burgener hat eine kaufmännische Ausbildung absolviert, sich zur Kommunikationsfachfrau weitergebildet und Texterseminare besucht. Sie verfügt über 20 Jahre Erfahrung in Marketing und Kommunikation und ist seit September 2015 Mitinhaberin der agentur am werk ag. Der Name ist Programm: Wir sind am Werk. Mit Herzblut betreut und entwickelt die Agentur Marken, verleiht Unternehmen ein Gesicht und unterstützt Kunden in sämtlichen Marketing- und Kommunikationsanliegen.


Stadthausstrasse 39

CH-8400 Winterthur

info(at)agenturamwerk.ch

T +41 52 267 00 90

© 2016 agentur am werk ag

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • xing5_sw
  • Black YouTube Icon
  • Black Google+ Icon
  • Troi_Minded
OBT_Logo_Symposium_2019_grau_L.jpg